Foto

Foliatec.com stylt R8 für die Stars aus „Kanz oder gar nicht“

RTL 2 porträtiert den Alltag der Luxus-Autohändler Sven und Michael Kanz in der Doku-Soap „Kanz oder gar nicht“. Das ungleiche Brüderpaar von der Schwäbischen Alb ist bei der Wahl ihrer Privatwagen anspruchsvoll – da sei selbst ein Audi R8 eher „boring“. Zumindest wenn er in bodenständigem „Silber“ auf dem Hof steht. Mit der Karosserie Sprüh Folie von Foliatec.com soll eine „originelle Fahrzeugfarbe, die im R8-Prospekt so nie zu finden war“ kreiert werden. Foliatec.com riet zum metallic-matten „mustard green“.

Als Kontrastprogramm hat Foliatec.com die Leichtmetallräder farblich passend zu den serienmäßigen Sideblades in „schwarz glanz“ besprüht. Geliefert wird die Sprüh Folie für kleine Flächen als Spraydose oder als Karosserie Sprüh Folie in verschiedenen Gebindegrößen für professionelle Lackiersysteme. Hobbyschraubern ohne eigenes Equipment rät Foliatec.com für kleineren Arbeiten wie Motorhauben oder Felgen zur Dose zu greifen oder sich das Foliatec.com Sprüh System powered by Wagner zu holen. Mit diesem soll eine Komplettlackierung zum Kinderspiel werden.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Foliatec stylt Audi R8 für die Stars aus „Kanz oder gar nicht“

Auf Anraten der Foliatec-Experten bekam dann der Audi R8 auch erst einmal ein neues, auffälliges Erscheinungsbild verpasst – und zwar in metallic-mattem „mustard green“. Die aufgesprühte Folie macht den sonst eher dezenten Audi R8 zu einem echten Eyecatcher. Als Kontrastprogramm wurden die Alufelgen schwarz besprüht und sind nun farblich mit den Sideblades abgestimmt.

Wenn man sich tagtäglich um die Wünsche von Scheichs, Firmenbossen oder Plattenmillionären kümmert und ihnen Sport- und Supersportwagen verkauft, dann färbt das natürlich auch auf den eigenen Fahrzeuggeschmack und Fuhrpark ab. Da machen die Brüder Sven und Michael Kanz, die in der RTL 2-Serie „Kanz oder gar nicht“ als Luxus-Autohändler zu sehen sind, keine Ausnahme. Klar, ein silberner Audi R8 ist in diesem Umfeld eher Mittelmaß und muss schleunigst etwas aufgemöbelt werden. An dieser Stelle kommt die neue Karosserie Sprüh Folie von Foliatec ins Spiel.

Warum sich die Brüder Kanz bei der Umgestaltung ihres Audi R8 für die Karosserie Sprüh Folie von Foliatec entschieden haben? Ganz einfach: Das Aufbringen geht schneller, der Preis ist deutlich günstiger und die Deckkraft ist enorm. Zudem haftet die Hightech-Karosseriebeschichtung perfekt und punktet mit langer Haltbarkeit. Dennoch ist eine vollständige Wiederherstellung des Originalzustands in kürzester Zeit möglich: Hierzu lässt sich das Material ohne Beschädigung der Fahrzeugsubstanz problemlos mit der Hand abziehen.

 

Sven und Michael Kanz, die das coole Gefährt ganz sicher auch in der einen oder anderen TV-Folge zeigen werden, waren zudem besonders vom vielfältigen Angebot an Farben (siehe unten) und Produktvarianten angetan: Geliefert wird die Sprüh Folie für kleine Flächen als Spraydose oder als Karosserie Sprüh Folie in verschiedenen Gebindegrößen für professionelle Lackiersysteme. Somit ist das Produkt perfekt auch dazu geeignet, ganze Autos „umzusprayen“. Hobbyschrauber ohne eigenes Equipment greifen für kleinere Arbeiten wie Motorhauben oder Felgen zur Dose oder holen sich das ebenso preiswerte wie hochwertige Sprüh System powered by WAGNER, mit dem selbst eine Komplettlackierung zum Kinderspiel wird. Die Verarbeitung ist in jedem Fall äußerst easy und nicht nur etwas für erfahrene Profis. Nach wenigen Schwüngen mit der Lackierpistole geht die Arbeit souverän von der Hand.

 

Derzeit sind folgende Farben und Gebindegrößen der Sprüh Folie bei Foliatec zu haben:

150 ml: schwarz (matt) / schwarz, gelb, blau, rot, weiß, powergrün (alle glänzend)

400 ml: gold, silber, anthrazit, bronze matt, kupfer matt (alle metallic) / schwarz, blau, carbongrau, orange, military (alle matt) / schwarz, orange, rot, grau, weiß, powergrün, gelb, blau, pink, türkis, taxi, hellblau, lila, toxic grün, transparent (alle glänzend)

Außerdem bietet Foliatec noch eine besonders auffällige Sprüh Folie Neon an (gelb, grün, orange, rot, blau).

Die Karossrerie Sprüh Folie in den Farben schwarz, weiß (matt) / transparent (glänzend) / gunmetal grey, frozen blue, racing red, mustard green (metallic–matt) zu haben.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Audi R8: Foliatec hilft Stars von “Kanz oder gar nicht”

Die Brüder Sven und Michael Kanz sind dicke im Geschäft. Für Millionäre und Milliardäre besorgen sie Luxus-Automobile. Ihr Alltag ist so spannend und abwechslungsreich, dass der TV-Sender RTL2 den beiden sogar eine eigene Sendung widmet. Bei „Kanz oder gar nicht“ bekommt der Zuschauer einen Einblick in die Welt der beiden Kanz-Brüder, für die ein Audi R8 inzwischen natürlich geradezu langweilig ist. Gut, dass Sven und Michael an die Firma Foliatec geraten sind. Denn mit deren Karosserie Sprüh Folie lässt sich aus dem Mittelmotor-Sportler im Handumdrehen ein echter Eyecatcher machen.

Gerade waren sie noch live bei der NRW-Late-Night im Fernsehen zu Gast, da verschlug es die Melchinger Autohändler Sven und Michael Kanz auch schon für Dreharbeiten nach Österreich. Dort haben die Kanz-Brüder diese Woche mehrere neue Folgen fürs Fernsehen abgedreht.

Die Experten von Foliatec rieten zum metallic-matten „mustard green“ – einem Farbton, der sich weder in der Audi- noch in einer anderen Hersteller-Farbpalette findet. Der Clou: Als attraktives Kontrastprogramm wurden die Leichtmetallräder farblich passend zu den serienmäßigen Sideblades in „schwarz glanz“ besprüht.

 

Audi R8

 

Durch seine einzigartigen Produkteigenschaften stellt die Sprüh Folie von Foliatec eine echte Alternative zur Lackierung oder herkömmlichen Folierungen dar: Das Aufbringen geht schneller, der Preis ist deutlich günstiger und die Deckkraft ist enorm. Zudem haftet die Hightech-Karosseriebeschichtung perfekt und punktet mit langer Haltbarkeit. Dennoch ist eine vollständige Wiederherstellung des Originalzustands in kürzester Zeit möglich: Hierzu lässt sich das Material ohne Beschädigung der Fahrzeugsubstanz problemlos mit der Hand abziehen.

 

Geliefert wird die Sprüh Folie für kleine Flächen als Spraydose oder als Karosserie Sprüh Folie in verschiedenen Gebindegrößen für professionelle Lackiersysteme. Somit ist das Produkt perfekt auch dazu geeignet, wie im obigen Beispiel zu sehen, ganze Autos „umzusprayen“. Hobbyschrauber ohne eigenes Equipment greifen für kleinere Arbeiten wie Motorhauben oder Felgen zur Dose oder holen sich das ebenso preiswerte wie hochwertige Sprüh System powered by WAGNER, mit dem selbst eine Komplettlackierung zum Kinderspiel wird. Die Verarbeitung ist in jedem Fall äußerst easy und nicht nur etwas für erfahrene Profis. Nach wenigen Schwüngen mit der Lackierpistole geht die Arbeit souverän von der Hand.

 

Audi R8

 

Aktuell verfügbare Farben im Sortiment:
Sprüh Folie 150 ml: schwarz (matt) / schwarz, gelb, blau, rot, weiß, powergrün (alle glänzend)
Sprüh Folie 400 ml: gold, silber, anthrazit, bronze matt, kupfer matt (alle metallic) / schwarz, blau, carbongrau, orange, military (alle matt) / schwarz, orange, rot, grau, weiß, powergrün, gelb, blau, pink, türkis, taxi, hellblau, lila, toxic grün, transparent (alle glänzend)
Sprüh Folie NEON: gelb, grün, orange, rot, blau
Karosserie Sprüh Folie: schwarz, weiß (matt) / transparent (glänzend) / gunmetal grey, frozen blue, racing red, mustard green (metallic–matt)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Autos, Alb und die Air Force One

Gerade waren sie noch live bei der NRW-Late-Night im Fernsehen zu Gast, da verschlug es die Melchinger Autohändler Sven und Michael Kanz auch schon für Dreharbeiten nach Österreich. Dort haben die Kanz-Brüder diese Woche mehrere neue Folgen fürs Fernsehen abgedreht.

Das beschauliche 1.000-Seelenörtchen Melchingen stand bislang nicht im Verdacht, große überregionale Schlagzeilen zu machen. Stand. Jetzt ist es vorbei mit der fehlenden nationalen Beachtung. Und das liegt an den beiden Brüdern Michael und Sven Kanz. Eben jene sind die Hauptdarsteller der neuen RTL-II-Auto-Doku »Kanz oder gar nicht«. Einem Millionen-Fernseh-Publikum zeigen sie, dass die Schwäbische Alb mehr zu bieten hat, als schöne Landschaften. Luxusautos zum Beispiel. Denn genau die gibt es bei den Brüdern. In ihrem achteckigen Glaspavillon reihen sich Maseratis, Bentleys und Lamborghinis aneinander und warten auf Abnehmer. »Luxusautos sind genau unser Ding«, sagt der 35-jährige Sven Kanz, der ältere der beiden.

 

Sprung ins Fernsehen

Und fürs Fernsehen sind offenbar die beiden genau das Richtige. Denn plötzlich stand RTL II vor der Tür und wollte eine Sendung mit dem Auto-Duo produzieren. Wie das Fernsehen konkret auf sie kam, wollen die Brüder nicht verraten. »Die kamen auf uns, weil wir zwei völlig unterschiedliche Typen sind und unser Geschäft auf der Alb haben«, erzählt der Jüngere der beiden. Wirklich überrascht hat die Melchinger das Angebot nicht, es lagen schon öfter Anfragen für TV-Produktionen vor. »Wir haben nur noch auf die richtige Produktionsfirma gewartet«, sagt Michael Kanz. Mit der »Joker Productions GmbH«, die auch schon die Geissens produziert hat, klopfte dann die scheinbar richtige Firma an die Tür. Da fackelten die Kanz-Brüder auch nicht lange und griffen zu.

 

Trotz der nationalen Berühmtheit war es für die Brüder nie eine Option, ihre Heimat zu verlassen. »Wir sind absolute Landeier«, bekennt der 28-Jährige Michael Kanz. Ihre Familie stamme von hier und die Brüder lieben die Landschaft der Schwäbisch Alb. »Auf dem Land ist die Welt noch in Ordnung«, sagen sie unisono. Genau deshalb steht ihr vor einem Jahr eröffneter Showroom in ihrem Heimatort und nicht in einer Großstadt. Die Abgeschiedenheit mache auch einen Teil ihres Erfolges aus, vermutet Sven Kanz. »Die VIPs können hier in aller Ruhe die Wagen anschauen und probefahren, ohne von Kameras und neugierigen Leuten bedrängt zu werden.«

 

Per Hubschrauber zur Probefahrt

Über ihre Kundschaft könnten die Kanz-Brüder viele Storys erzählen, wenn da nicht ihre Diskretion wäre. »Das sind wir unseren Kunden einfach schuldig«, sagen sie. Es sind nicht nur Promis, sondern auch Unternehmer und andere erfolgreiche Leute aus der ganzen Welt, die zu ihnen kommen. »Und einige­ haben nicht nur ein Auto gekauft«, erzählt Michael Kanz stolz.

 

Die VIPs fliegen dabei auch schon mal mit dem Hubschrauber ein. Das ist kein Problem – neben dem Gebäude ist links und rechts viel Platz zum Landen. Einer wollte sogar mit dem Privatjet einschweben. Leider hat Melchingen aber (noch?) keine Landebahn.

 

Ihr Geschäft haben sich die beiden selbst aufgebaut und ziehen ihre Motivation aus der Bestätigung für ihre Arbeit. »Es macht einfach Spaß, wenn man sieht, wie der Erfolg zunimmt«, sagt der jüngere Bruder. Mit einem »Supersportwagen aus dem VW-Konzern« hat 2008 alles angefangen, ihm folgten weitere Supersportler und Luxusautos. »Das hat sich so nach und nach gesteigert«, erzählt der 28-jährige, »von Porsches über Ferraris zu Lamborghinis«. Inzwischen handeln sie sogar mit Hubschraubern. Vor kurzem erst verkauften sie den Hubschrauber von Trigema-Boss Wolfgang Grupp nach Israel.

 

Auf dem Boden geblieben

Trotz Kontaktes zur Welt des Jetsets und des Fernsehens sind die Brüder auf dem Boden geblieben und einfach normale, sympathische Menschen, die für ihr Geschäft leben. »Ich bin mit meinem Job verheiratet«, sagt Sven Kanz. Seine Frau billige diese »Zweitehe« jedoch ausdrücklich und stehe voll hinter ihm. In diesem Geschäft müsse man eben auch 24 Stunden für die Kunden erreichbar sein, um wichtige Fragen zu klären. »Zum Beispiel, wie sich der Tankdeckel beim Lamborghini entriegeln lässt.« Große Ziele für die Zukunft haben sich die beiden nicht gesetzt. »Nach der Fernsehgeschichte ist wohl sowieso keine Steigerung mehr möglich«, sagt Michael Kanz. Nur die Freunde fordern mit einem Augenzwinkern, dass die Brüder jetzt noch die Air Force One von Barack Obama verkaufen müssten. - Christoph Schwärzler