Foto

Kay One fährt jetzt einen Bentley von den Kanz-Brüdern

Rapper Kay One (r.) düst jetzt im Bentley Continental GT durch die Lande – und zu seinen Auftritten. Am Donnerstag nahm der Star der deutschen Sprechgesang-Szene den Luxusschlitten unverpackt aus dem Melchinger Autohaus Kanz mit zu sich nach Hause an den Bodensee. Er und die beiden Luxusautohändler Michael und Sven Kanz (Mitte) haben aber nicht nur geschäftlich miteinander zu tun.


Kay One, Megastar unter den deutschen Rappern, hatte am Donnerstag die Qual der Wahl zwischen dem Kauf eines Bentley Continental GT und einem Lamborghini Gallardo . Nicht irgendwo, bei irgendwem und zufällig, sondern bei den Kanz-Brüdern in deren Melchinger Autohaus entschied sich Kay One für das Luxus-Coupé aus England.

Den Rapper vom Bodensee und die beiden Hochlandgewächse Sven und Michael Kanz verbindet seit sie sich vor geraumer Zeit auf einer Party kennenlernten, eine Freundschaft, die zum einen auf der Leidenschaft für Sportwagen gründet. Und zum anderen darauf, dass man sich einfach sympathisch ist. Von Zeit zu Zeit hängen sie zusammen ab, chillen, reden über alles mögliche, machen Ausfahrten über die Alb oder gehen ins Burladinger „Kesselhaus“ essen – ganz exklusiv, wenn dort offiziell schon geschlossen ist. Kay One schwärmt: „Das ist die beste schwäbische Küche!“

Auch beruflich wollen die Luxusautohändler und der Musiker künftig „mehr zusammen machen“, verschiedene Projekte sind angedacht, Fernsehen, Internet, was genau, verraten sie aber nicht.

Im Showroom der Kanzens schwankte Kay One am Donnerstag nicht lange, ziemlich schnell gab er dem Bentley den Vorzug. Weil der Brite um 40 PS stärker ist als der Italiener, bei dem „nur“ 520 unter der Haube schlummern? Nein, schlicht und ergreifend weil er ihm gefällt. Und gerade auch deshalb, weil man nicht erwarten würde, dass ein Rapper so einen Wagen fährt.

Doch der Star, der seine Texte, Musik und Arrangements alleine macht, entspricht auch sonst nicht ganz dem Bild, das man sich gemeinhin von einem Rapper macht. Er ist zwar cool und tätowiert, garniert obendrein auch mal einen Satz mit „bullshit“, er engagiert sich aber auch in der Hospizarbeit, ist gar Botschafter des Bundesverbandes Kinderhospiz e.V. Er spendet dafür immer wieder größere Summen, organisiert Benefizveranstaltungen und tritt selber unentgeltich vor todkranken Kindern auf. Nur nicht dann, wie er sagt, wenn er einen neuen Song herausbringt. Das könnte aussehen, als würde er sein Engagement zu Werbezwecken missbrauchen. Das will er auf keinen Fall.

A propos: Was ist musikalisch von ihm zu erwarten, seit sein „Louis Louis“ auf You Tube durch die Decke schoss? Über zehn Millionen Views in nur 21 Tagen! Hier darf Kay One, der übrigens mit bürgerlichem Namen Kenneth Glöckler heißt und in Friedrichshafen geboren wurde, ebenfalls noch nichts ausplaudern. Soviel aber, dass es möglicherweise ein gemeinsames Projekt mit Dieter Bohlen sein könnte – an dessen Seite er als Juror in der DSDS-Jury saß – und der ihm das Original von „Louis Louis“ überließ, nämlich seinen 80er-Jahre-Kracher „Brother Louie“.

Wenn Ihnen jemand erzählen sollte, er habe am Donnerstag nachmittags den Rap-Star Kay One in einem Luxusschlitten über die Alb düsen sehen, lachen Sie ihn nicht aus. Kay One hat den Wagen tatsächlich gleich zu sich nach Hause an den Bodensee mitgenommen.

Info Am 21. Juli tritt Kay One im Ebinger Tropicana auf. Clubkonzerte, sagt der Rapper, der beständig auf Tour ist, liegen ihm mehr als die ganz großen Bühnen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Leipziger bietet in RTL 2-Show 1600 Euro für die Kanz-Brüder

Ein Leipziger bot 1600 Euro, um einen Tag mit den Kanz-Brüdern, den Luxusauto-­händlern von der Alb verbringen zu können. Dieses Gebot auf ihre Personen erzielten Sven und Michael Kanz in der RTL 2-Show „Die Große Trödeltrupp-Auktionsnacht“, die am Montagabend ausgestrahlt wurde. Die Zuschauer im Studio konnten auf ein Treffen mit den Brüdern in Melchingen inklusive einer Fahrt in einem über 500 PS starken Lamborghini bieten. Das Publikum stand Kopf, als die Brüder mit dem knallgelben Sportwagen ins Studio fuhren. Der Leipziger Gewinner hat den Kanz-Brüder-Tag für seinen Sohn ersteigert, der ein großer Fan der beiden ist.

 

Weitere kultige Prominente, die versteigert wurden, waren Caught in the Act, Antonia aus Tirol oder Fußballkommentator Ulli Potofski. Doch niemand erzielte ein solches Gebot wie die beiden Älbler. Der Erlös der Auktionsnacht geht an die sieben Jahre alt Maylien. Ihr Alltag ist von schweren epileptischen Anfälle geprägt. Ein spezieller Wachhund ist imstande, diese Anfälle frühzeitig zu erkennen. Von dem Geld kann sich Mayliens Familie nun einen solchen Hund leisten.

„Wir sind froh“, sagten Sven und Michael Kanz, „dass wir dem Mädchen helfen und einen Beitrag für ein besseres Leben ermöglichen können.“

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Kanz-Brüder mit Kretschmanns auf dem roten Teppich

Der Landesvater und seine Frau Gerlinde beim Landespresseball mit den Melchinger Luxusautohändlern Sven und Michael Kanz (l.).   Foto: privat

Will sich Ministerpräsident Kretschmann einen Porsche oder gar Ferrari zulegen? Oder hat er nur vor, demnächst auf der Alb zu wandern – man sieht ihn sonntags ja öfters in der Region – und wollte sich dazu Informationen aus erster Hand beschaffen? Reine Spekulation! Was der Landesvater und seine Frau Gerlinde beim Landespresseball mit den Melchinger Luxusautohändlern Sven und Michael Kanz letztlich auf dem roten Teppich besprachen – es bleibt geheim. Außer diesen vier Prominenten waren die Spitzen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur des ganzen Landes versammelt, darunter auch Vize-Ministerpräsident Thomas Strobl, Ex-Justizminister Ulrich Goll und „Let’s -Dance“-Star Massimo Sinato.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Mit den Kanz-Brüdern in die Luft

Der Hero R 44 - mit so einem geht es am 2. Melchinger Gewerbefest am Sonntag, 3. Juli, in die Luft. Drei HZ-Leser können einen kostenlosen Trip gewinnen. Aber auch sonst wird unheimlich viel geboten sein. Archivbild

Für das 2. Melchinger Gewerbefest am Sonntag, 3. Juli, können drei HZ-Leser einen Hubschrauberrundflug von den Kanz-Brüdern gewinnen.

Es wird viel geboten sein beim 2. Melchinger Gewerbefest am Sonntag, 3. Juli. Unter anderem wird man bei Kanz Automobile "Kitt" bewundern können, das sprechende Superauto aus der Serie "Knight Rider". Zugleich findet im Rahmen des Festes ein von Sven und Michael Kanz einberufenes internationales Sportwagentreffen statt. Auch den einen oder anderen Prominenten wird man treffen können, etwa den Fernsehschauspieler Mark Keller aus der ZDF-Serie "Der Bergdoktor". Es gibt einen Hochkran, von dem aus man über Melchingen herabblicken kann. Und wie beim ersten Gewerbefest vor zwei Jahren wird wieder ein Hubschrauber seine Kreise über dem Dorf drehen.

Aber jetzt kommt's. Drei HZ-Leser dürfen eine Runde kostenlos mit der Luftschaukel mitfliegen. Wer Interesse hat, schreibt "Kanz Automobile" auf eine Postkarte, auf ein Fax oder sendet eine E-Mail mit diesem Kennwort an die HZ. Die jeweiligen Adressen sind: Hohenzollerische Zeitung, Obertorplatz 19, 72379 Hechingen; Fax: 07471/931550; E-Mail: hoz.redaktion@swp.de. Einsendeschluss ist Dienstag, wir losen unter den Einsendungen drei Glückliche aus und geben die Gewinner dann bekannt. Die melden sich dann am Festsonntag im Showroom von Kanz Automobile. Fliegen kann man zwischen 10 Uhr und 12 Uhr und zwischen 13.30 Uhr und 17 Uhr. Achtung, die Kanz-Brüder weisen aufgrund der Erfahrungen von vor zwei Jahren daraufhin, dass es bei den Rundflügen zu Wartezeiten kommen kann.

Wer nicht gewinnt und den sicheren Erdboden sowieso nicht verlassen will, aber einmal ein luxuriöses Fahrgefühl genießen, der kann eine Strecke weit mit einer Stretchlimousine fahren, die am Festsonntag ebenfalls da sein wird. Er kann aber auch gegen eine Gebühr einen Lamborghini leihen und sich selber hinters Steuerrad setzen - auch das wird an diesem Tag möglich sein.

Wer jedoch das Fahren lieber anderen überlässt, kann dem Drifter Alexander Gräff aus Stetten zusehen, wenn er die Reifen quietschen lässt. Oder man schaut sich bei den teilnehmenden Melchinger Firmen um, die an diesem Tag ihre Türen offenhalten und ihre Leistungskraft vorstellen. Es sind: Gutbrod & Maier (Photovoltaik, Elektrotechnik, Schaltschrankbau); Montageservice Feist (Türe, Toren, Antriebe) sowie die Araltankstelle. Und für Speis und Trank ist sowieso gesorgt.

Mitspielen muss allerdings das Wetter. Davon hängen die Vorführungen und auch die Rundflüge ab.

Info Bei der Verlosung der drei Hubschrauberrundflüge mitmachen ist ganz einfach: Lösungswort "Kanz Automobile" an die HZ schicken. Entweder per Postkarte an: Hohenzollerische Zeitung, Obertorplatz 19, 72379 Hechingen; per Fax: 07471/931550; oder per E-Mail: hoz.redaktion@swp.de. Einsendeschluss ist Dienstag nächster Woche. Geflogen wird am Sonntag.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Gewerbefest in Melchingen: Superauto "Kitt" rollt bei den Kanz-Brüder an

Sven und Michael Kanz posieren mit "Kitt" aus der Serie "Knight Rider". Zum Melchinger Gewerbefest soll das Film-Superauto erneut vorfahren.

Der Schauspieler Mark Keller, kommt zum 2. Gewerbefest nach Melchingen. Ebenfalls anrollen wird "Kitt", das Superauto aus der Serie Knight Rider.

Das erste Gewerbefest, an dem sich mehrere Melchinger Betriebe beteiligen, fand vor drei Jahren statt. Die Firmen öffneten ihre Türen, stellten ihre Produktion und ihr Angebot vor, und Sven und Michael Kanz feierten obendrein die Eröffnung ihres Autohauses.

Als persönliche Bekannte aus dem Show- und Fernsehbusiness waren damals die Schrottplatz-Ludolfs und die Disco-Bauern bei den Kanzens zu Gast. Dieses Mal wird Mark Keller mitfeiern. Sven und Michael Kanz lernten den Schauspieler aus der ZDF-Serie "Der Bergdoktor" bei einem Promi-Rennen vor rund zwei Jahren kennen, seither sind die Brüder und die Familie Keller befreundet.

Zudem haben die Kanzens für diesen Tag ein internationales Sportwagentreffen einberufen, 50 Zusagen aus Österreich, der Schweiz und Frankreich liegen bereits vor. Es sind, fügt Michael Kanz hinzu, aber natürlich auch die Sportwagenfahrer der Region herzlich willkommen.

So wie beim ersten Fest wird ein Hubschrauber seine Kreise drehen, in dem Mutige gegen Gebühr mitfliegen können. Wer's nicht ganz so luftig mag, kann sich Melchingen von einem Großkran herab aus etwas geringerer Höhe betrachten. Wer den sicheren Erdboden hingegen nicht verlassen, aber einmal ein luxuriöses Fahrgefühl genießen will, kann eine Strecke weit mit einer Stretchlimousine fahren, die ebenfalls da sein wird. Wer jedoch das Fahren lieber anderen überlässt, kann dem Drifter Alexander Gräff aus Stetten zusehen, wenn er die Reifen quietschen lässt.

Nicht zuletzt soll es auch möglich sein, mit "Kitt", dem Superauto aus der Action-Serie "Knight Rider" zu plaudern. Der sprechende Wagen, der im Augenblick bei Kinoaufnahmen eingesetzt ist, hat sein Kommen zugesagt.

Noch wird am Programm gefeilt, man kann aber davon ausgehen, dass am 3. Juli in Melchingen einiges los sein wird. Denn nicht zuletzt sind ja - so die letzten Meldungen - auch die weiteren Firmen und Unternehmen beteiligt: Gutbrod & Maier (Photovoltaik, Elektrotechnik, Schaltschrankbau); Montageservice Feist (Türe, Toren, Antriebe) sowie die Araltankstelle. Mitspielen muss allerdings das Wetter an diesem Tag - davon hängen die Vorführungen ab.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Die Kanz-Brüder am Wochenende wieder auf n-tv

Durch Ausstrahlungen auf den Fernsehsendern RTL 2, n-tv und N24 sind Sven und Michael Kanz inzwischen die wohl prominentesten Luxusautohändler Deutschlands.

Durch Ausstrahlungen auf den Fernsehsendern RTL 2, n-tv und N24 sind Sven und Michael Kanz inzwischen die wohl prominentesten Luxusautohändler Deutschlands. Hinzu kam in allerjüngster Zeit die Veröffentlichung und Präsentation ihres eigenen Songs "Here Comes the Kanz Brothers" - den allerdings nicht sie selber trällerten, sondern der dankbarerweise von dem Musicalstar Trevor Jackson eingespielt wurde (die HZ berichtete). Am Wochenende gibt es wieder eine TV-Folge mit Abenteuern und Erlebnissen der beiden PS-Brüder auf n-tv zu sehen. Und zwar mehrfach. Die Sendetermine sind am Freitagabend, 27. Mai, 23.40 Uhr; Samstagnachmittag, 28. Mai, 17.40 Uhr und Sonntagmittag, 29. Mai, 13.40 Uhr.

 

Bislang strahlte n-tv sechs Folgen über die PS-Brüder aus, die ursprünglich aus Ringingen stammen, ihren Autohandel aber von Melchingen aus betreiben.

 

Es wurden aber noch weitere Folgen abgedreht, da gibt es bisher noch unveröffentlichte Szenen von einem Promirennen in Seefeld oder die Geschichte von der Probefahrt mit einem Unternehmer aus der Region, der den Brüdern den Wagen dann auch tatsächlich abkaufte. Welche Folge am Wochenende ausgestrahlt wird, wissen jedoch auch die Kanz-Brüder nicht. Sie sind selber gespannt. Am Besten man schaut einfach mal rein.

 

Garantiert Neues von den Autohändlern findet sich im Internet, dort kann man bei "Promigeflüster" ein Interview mit den Kanz-Brüdern sehen. Geführt wird es von Moderator Frank Stiller. www.promigefluester.de/brueder-kanz-exklusivinterview.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Kanz-Song ist jetzt auf der Schiene

Produzent Alexander Kleymann, Michael Kanz, Sänger Trevor Jackson und Sven Kanz (vorne von links) feierten den Autohändler-Song im Balinger "Top 10"

Offizielle Präsentation: Sven Kanz, Michael Kanz und viele Freunde feierten "Here Comes the Kanz Brothers" - den Autohändler-Song

Die Luxusautohändler Sven und Michael Kanz haben den für sie produzierten Song "Here Comes the Kanz Brothers" (die HZ berichtete) jetzt offiziell verabschiedet. Dabei waren Sänger Trevor Jackson und Alex Kleymann, der den Song geschrieben hat. Die erste Präsentation fand dieser Tage im Engstinger "Trödler" statt, die zweite am Wochenende im Balinger "Top 10". Als Jackson den Autohändler-Song im Trödler präsentierte, konnte man nicht mehr umfallen - so voll war's dort, so ausgelassen die Stimmung, schwärmt Michael Kanz.

 

Im "Top 10" herrschte ebenfalls Topstimmung, der Andrang war dagegen schwächer. Hier hatten möglicherweise das lange Wochenende und der noch nicht verdaute Vatertag vom Partyvolk Tribut gefordert. Den Kanz-Brüdern war's wurscht. Sie amüsierten sich mit den Gästen, verschenkten großzügig CDs mit Autogrammen und freuten sich, wenn sie sahen, wie ihre Nobelhobel, die sie vor dem Eingang der Disco geparkt hatten, Blicke auf sich zogen. Da kriegte so mancher den "Gucker". Gelegenheit bestand auch, mit dem Sänger ins Gespräch zu kommen. Trevor Jackson spielt und singt den Boxer Apollo Creek im Musical "Rocky" in Stuttgart, war davor in "Miss Saigon" verpflichtet, sang den Titelsong für den Kinofilm "Die Welle" und produziert daneben eigene Lieder. Über die kultigen Kanz-Brüder, deren Wurzeln in Ringingen liegen, und ihren Autohandel in Melchingen braucht man nicht mehr allzu viel erzählen. Sie sind längst Berühmtheiten. Und was die Frage nach neuen Fernsehfolgen über sie angeht, hüllen sich die zwei hartnäckig in Schweigen. Na, mal abwarten.

 

"Here Comes the Kanz Brothers" kann man auf iTunes, Spotify, Amazon und weiteren bekannten Musikstationen herunterladen. Zu kaufen gibt es die CD natürlich auch.

 

Info: Mehr über die Kanz-Brüder unter www.kanz-automobile.de

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Kanz-Brüder mit Trevor Jackson im Balinger Top 10

Sven und Michael Kanz kommen mit Trevor Jackson ins TOP 10.

Die Kanz-Brüder, die beiden Melchinger Luxusauto-Händler, kommen am Samstag, 7. Mai, in die Balinger Diskothek Top 10. Mit ihnen kommt Trevor Jackson, der für sie den Song "Here comes the Kanz Brothers" aufgenommen hat.

Die Kanz-Brüder, die beiden Melchinger Luxusauto-Händler, kommen am Samstag, 7. Mai, in die Balinger Diskothek Top 10. Mit ihnen kommt Trevor Jackson, der für sie den Song "Here comes the Kanz Brothers" aufgenommen hat. Der Musical- und Soul-Star wird das Lied exklusiv und live für die anwesenden Partygäste singen. Und natürlich gibt es vor dem Top 10 ein paar schicke Autos zu sehen. Nicht zuletzt werden die Brüder handsignierte CDs verteilen - und vielleicht über ihre nächste Fernsehdoku plaudern. Die ist übrigens schon im Kasten und wird wohl bald ausgestrahlt. Vor der Party besuchen die Brüder noch die Tuning World am Bodensee.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Musical-Star Trevor Jackson singt "Here Comes The Kanz Brothers"

Der Musical- und Sat-1-Star Trevor Jackson singt "Here Comes The Kanz Brothers". Ab sofort kann man den Song über die beiden Melchinger Autohändler Sven und Michael Kanz herunterladen. Live singt Trevor Jackson am 7. Mai in der Balinger Discothek "Top 10". Dann ist die große Kanz-Brüder-Party angesagt.

>Sven und Michael Kanz, die beiden Melchinger Luxusautohändler, haben jetzt ihren eigenen Song. Ob das Ding bald in "Malle" rauf und runter spielt? Abwarten. Sänger Trevor Jackson ist da ganz zuversichtlich

Die beiden Brüder Sven und Michael Kanz sind durch ihre Dokus auf RTL 2, n-tv und N24 längst zu deutschlandweiter Berühmtheit gelangt. Der Hersteller eines neuartigen Autolackes wirbt mit ihren Gesichtern, und einen Kanz-Energydrink gibt es inzwischen ebenfalls. Auf der Alb braucht man die Melchinger Luxusautohändler mit den familiären Ringinger Wurzeln natürlich eh niemandem mehr vorzustellen.

 

Vor geraumer Zeit schon hatte ein Produzent die Idee, dass die beiden einen eigenen Song aufnehmen sollten. Doch das lehnten Sven und Michael kategorisch ab. "Wir kennen uns mit Autos und Sportwagen aus, Singen ist höchstens in der Badewanne unsere Sache" - so schätzten sie ihr Talent selber ein.

 

Damit war die Sache nicht erledigt. Alexander Kleymann, Stuttgarter Musikproduzent, der unter anderem mit Dante Thomas, P-force oder Cassandra Steen zusammenarbeitete, schrieb für die beiden PS-Brüder nun doch ein eigenes Lied. Es heißt: "Here Comes The Kanz Brothers", was man vorsichtig mit "Hier kommen die Kanz-Brüder" übersetzen könnte. Gesungen wird der Song aber nicht von Sven und Michael, sondern von Trevor Jackson. Der New Yorker mit der prägnanten Soulstimme wurde unter anderem durch die Sat-1-Sendung "The Winner is" und als Musical-Darsteller bekannt, etwa in "Miss Saigon" oder "Rocky".

 

In dem Song dreht sich natürlich alles um Pferdestärken, dröhnende Motoren, Chrom, Lack, rasante Schlitten - und natürlich um die beiden abgedrehten Brüder. Alexander Kleyman meint, es sei einfach an der Zeit gewesen, den bekannten Auto-Brüdern einen Hit zu schreiben, die Geissens und andere Promis hätten ja schließlich auch ihre eigenen Songs. Zwar würden Sven und Michael nicht selber singen, aber vielleicht, hofft der Hit-Macher, kriegt der die Brüder irgendwann ja doch noch selber vors Mikro seines Tonstudios.

 

Den Song kann man ab sofort auf iTunes, Spotify, Amazon und weiteren bekannten Musikstationen herunterladen. Zu kaufen gibt es die zugehörige CD natürlich auch.

 

Live hören kann man "Here Comes The Kanz Brothers" außerdem bei der offiziellen Hauptpremiere am 7. Mai im Balinger "Top 10". Dort wird Trevor Jackson leibhaftig auf der Bühne stehen, dann ist die ganz große Kanz-Brüder-Party angesagt!

 

Und womöglich wird bei der Gelegenheit auch gleich für eine weitere Kanz-Fernseh-Folge gedreht. Wer kommt, ist vielleicht mit drauf.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Kanz-Brüder wieder heiß unterwegs

Sven und Michael Kanz sind in einer neuen Folge am Wochenende mehrfach im Sender n-tv zu sehen. Privatfoto

Eine neue Fernsehfolge aus dem Autohändlerdasein der Kanz-Brüder flimmert am Wochenende mehrfach auf n-tv über den Bildschirm.

Es ist insgesamt die sechste Folge, die am Wochenende zur besten Sendezeit ausgestrahlt wird. Durch die Folgen, die bis jetzt auf RTL2, n-tv und N24 gezeigt wurden, sind Sven und Michael Kanz inzwischen zu den wohl bekanntesten Autohändlern Deutschlands geworden.

 

Nach jeder Ausstrahlung erhielt der Hype um die beiden einen neuen Schwung. Dann stand das Telefon im Melchinger Autohaus nicht mehr still und die Mailbox lief über. "Teilweise ganz schön anstrengend", verrät Michael Kanz, "aber halt auch irgendwie schön."

 

Am Wochenende geht es wieder darum, welches Luxusgefährt die ursprünglich aus Ringingen stammenden Händler an den Mann oder an die Frau bringen. Dabei fetzt es ja zuweilen zwischen den beiden ganz schön, aber gerade das macht die Sendungen ja interessant.

 

In Folge 1 waren die beiden mit einem roten Lamborghini in Tirol bei einer Promifeier. In Folge 2 begleitete n-tv sie beim Autoverkaufen und Besichtigen einer Immobile. In Folge 3 drehte n-tv mit den beiden im Top10 in Balingen. In Folge 4 verkauften die Kanz-Brüder einem Promi-Makler in Kitzbühel eine Nobelkarosse und checkten nebenbei den Skiort ab. In Folge 5 inspizierte das Duo von der Alb in Tirol einen McLaren mit 700 PS. Jetzt also Folge 6. Man darf gespannt sein, was da so passiert.

 

Info: Zu sehen ist die neue Folge mit Sven und Michael Kanz auf n-tv am Freitag, 8. April, um 23.30 Uhr, am Samstagnachmittag, 9. April, um 17.30 Uhr und am Sonntag, 10. April, um 13.30 Uhr.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Kanz-Brüder jetzt als Dosen-Drink

Kaum zu fassen. Dass sie mit ihren Gesichtern Werbung für einen Dosen-Sprühlack von Folitec machen, genügte Sven und Michael Kanz offensichtlich nicht.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Israeli kauft Auto auf der Alb

Sven und Michael Kanz, die beiden Luxus-Autohändler von der Schwäbischen Alb, sind immer wieder für eine Überraschung gut. Jetzt gelang ihnen ein neuer Verkaufscoup mit Israel. Wobei der Kunde zu ihnen reiste und nicht umgekehrt.

Die Melchinger Luxusautohändler Sven und Michael Kanz verkauften als erste einen Plug-in-Hybrid-Supersportwagen nach Israel. Der Käufer kam dazu eigens aus dem Nahen Osten auf die Alb gereist.

Es hört sich unglaublich an, doch ist es Wirklichkeit, Kunden aus der ganzen Welt kommen ins kleine Melchingen, um Sportwagen und Nobelkarossen bei den Brüdern Sven und Michael Kanz zu kaufen. Jetzt veräußerten die beiden einen Hybrid-Supersportwagen nach Israel. Bislang wurde noch nie ein Hybridauto und schon gar nie ein Sportwagen dieser Art dorthin verkauft.

 

Wochenlang dauerten die Verhandlungen bis der Deal perfekt war, ein israelischer Privatmann, der den Wagen kaufte, reiste eigens nach Melchingen, um sich einen Überblick über das Fahrzeug zu verschaffen. Fast einen Tag war er unterwegs, bis er auf der schönen Schwäbischen Alb ankam. Vor Ort war er nicht nur von den beiden PS-Brüdern und ihren Autos fasziniert, den Israeli beeindruckte insbesondere auch das Dorf Melchingen in der, wie er meinte, traumhaften Landschaft. Vielleicht war es das, was den Ausschlag gab. Der Kunde aus dem Nahen Osten war mehr als überzeugt - und kaufte das Auto auf der Stelle. Er selbst reiste am nächsten Tag mit dem Flugzeug in seine Heimat zurück, den Wagen lässt er sich per Spedition zuschicken.

 

Damit war die Arbeit für die beiden Brüder aber noch nicht erledigt, der Kunde wünschte noch eine frische Inspektion, da es in Israel keine Werkstatt für die speziellen i8-Plug-in-Hybrid-Modelle gibt.

 

Die Kanz-Brüder hatten in Vergangenheit schon einmal etwas Exotisches nach Israel verkauft, nämlich einen Hubschrauber. Aber nicht irgendeinen, sondern den Trigema-Hubi von Wolfgang Grupp.

 

Die PS-Brüder, die längst auch aus dem Fernsehen bekannt sind, veräußern ihre Luxusautos inzwischen in die ganze Welt. Und die Nachfrage nach ihren Autos steigt weiter.

 

Der BMW i8 ist ein Plug-in-Hybrid, entwickelt von BMW. Es wurde erstmals als Konzeptfahrzeug auf der Automobilmesse in Frankfurt vorgestellt. 2013 folgte die Präsentation des Serienfahrzeugs. Die ersten acht Serienfahrzeuge wurden am 5. Juni 2014 im Rahmen einer Veranstaltung in der BMW-Welt in München an die Kunden übergeben.

 

Das modellspezifische, von der BMW-Group entwickelte und gefertigte Plug-in-Hybrid-System des BMW i8 besteht aus einem kompakten 1,5-Liter-Dreizylinder-Ottomotor mit Twinpower-Turbo-Technologie, einem Elektroantrieb und einer auch an herkömmlichen Haushaltssteckdosen aufladbaren Lithium-Ionen-Batterie.

 

Der Verbrennungsmotor leistet 231 PS und treibt die Hinterräder an. Der Elektromotor mit 131 PS Nennleistung leitet seine Kraft an die Vorderachse. Die Gesamtleistung beträgt 362 PS, die das Fahrzeug in 4,4 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer in der Stunde beschleunigt und eine elektronisch abgeregelte Spitzengeschwindigkeit von 250 Stundenkilometern ermöglicht

 

Reichweite: Als Energiespeicher dienen 98 Lithium-Polymer-Akkumulator-Zellen. Der Akku hat eine nutzbare Kapazität von 5,2 Kilowattstunden, was einer Reichweite von angegebenen 37 Kilometern im rein elektrischen Betrieb entspricht. Der Inhalt des Benzintanks beträgt 30 Liter.

 

Der Neupreis für den BMW liegt bei über 100 000 Euro!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Neue Folge über die Kanz-Brüder im Fernsehen

Michael (links) und Sven Kanz in ihrem Melchinger Showroom vor der Fernsehkamera des Senders n-tv. Privatfoto

Die Kanz-Brüder von der Alb sind zurück auf der Mattscheibe: Der Sender n-tv zeigt am Wochenende die fünfte Folge seiner Dokusoap.

Frisch zurück vom Promi-Rennen in Seefeld gegen die Geissens und andere Fernseh-Sternchen, sind Sven und Michael Kanz, die PS-Brüder von der Burladinger Alb, an diesem Wochenende wieder im Fernsehen zu erleben. Der Sender n-tv strahlt die fünfte Folge seiner Dokusoap über die Luxus-Autohändler von der Alb aus.

 

In dieser Folge verschlägt es die Kanzens - wie schon in der ersten und vierten Folge - wieder nach Österreich. In der Alpenrepublik werden sie sich eines der wertvollsten Autos anschauen, die es derzeit auf dem Markt gibt. Doch zunächst erwarten die Brüder daheim im Melchinger Showroom und unterwegs noch ein paar Abenteuer.

 

Welchem PS-starken Wagen die Autohändler auf der Spur sind und ob sie das Auto kaufen, erfahren die interessierten Fernsehzuschauer bei der Erstausstrahlung am morgigen Freitag, 19. Februar, um 19.15 Uhr.

 

Was bisher geschah: In Folge 1 waren Sven und Michael Kanz mit einem roten Lamborghini bei einem "Promi-Event" in Tirol zu Gast. In Folge 2 begleitete n-tv die beiden beim Autoverkaufen und beim Besichtigen einer Immobile. Die dritte Folge drehte der Privatsender in der Balinger Diskothek Top10, wo die Kanz-Brüder ein "Luxus-Event" bestritten. In Folge 4 verkauften die Melchinger einem Makler in Kitzbühel eine Nobelkarosse.

 

Info: Folge 5 wird am bevorstehenden Wochenende gleich drei Mal auf n-tv gesendet: am morgigen Freitag, 19. Februar, um 19.15 Uhr, am Samstag, 20. Februar, um 17.05 Uhr und am Sonntag, 21. Februar, um 13.05 Uhr.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Kanz Brüder beim PromiRace mit den Geissens

Die Kanz-Brüder, die Autohändler von der Melchinger Alb, waren erneut beim Promi-Rennen in Seefeld/Tirol dabei. Letztes Jahr machte Michael Kanz (links) die andern Promis im Finale platt. Dieses Jahr war es sein Bruder Sven Kanz (rechts), der auf dem Podest stand.

Die Kanz-Brüder, die Autohändler von der Melchinger Alb, waren erneut beim Promi-Rennen in Seefeld/Tirol dabei. Letztes Jahr machte Michael Kanz (links) die andern Promis im Finale platt. Dieses Jahr war es sein Bruder Sven Kanz (rechts), der auf dem Podest stand. Michael belegte Platz 6, Carmen Geissen (Mitte) und ihr Mann Robert landeten dagegen unter den letzen! Auch dabei waren etwa Julia Siegel, Dave Kaufmann, TV-Koch Maike Süsser, oder Trevor Jackson. Das Spektakel im Rahmen des Seefelder Kristallzaubers dauert noch bis Sonntag. Die Kanz-Brüder werden sich auf das nächste Promi-Rennen 2017 natürlich wieder gut vorbereiten.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Kanz will die Ferraris von Juan Carlos haben

Die Kanz-Brüder Sven (links) und Michael sind durchaus Experten für Ferrari. Hier haben wir sie vor einem F 430 Coupé in ihrem Melchinger Showroom fotografiert. Jetzt zeigen sie Interesse daran, der spanischen Republik zwei Viersitzer vom Typ FF abzukaufen, die Ex-König Juan Carlos vom Emir von Dubai geschenkt bekam. Archivfoto

Der spanische Staat hat ein Problem: Keiner will die beiden Ferrari FF haben, die Ex-König Juan Carlos vom Emir von Dubai geschenkt bekam. Doch jetzt naht Hilfe von der Alb: Die Kanz-Brüder zeigen Interesse.

Vor ein paar Tagen ging die Geschichte vom spanischen Luxus-Problem durch alle Zeitungen: In einer Madrider Garage stehen zwei Ferraris, die der frühere König Juan Carlos im November 2011 vom Emir von Dubai geschenkt bekam, und drohen, Rost anzusetzen. Eine richtige Verwendung hat die Königsfamilie nicht für die edlen Schlitten. Denn: Nach einer neuen Regelung, die der heutige König, Juan Carlos' Sohn Felipe erlassen hat, müssen Geschenke aus Staatsbesuchen zugunsten der spanischen Staatskasse versteigert werden.

 

Doch der jüngste Anlauf ist glatt in die Hose gegangen. Bei einer Auktion wollte niemand den Preis bezahlen, den das Finanzministerium festgelegt hatte: 350 000 Euro für den schwarzen Ferrari FF, 345000 Euro für den metallicsilbernen.

 

Wir von der HZ-Redaktion haben die Geschichte auch auf der "Blick in die Welt"-Seite unseres eigenen Blattes gelesen und dachten uns: Sapperlot, wenn das nicht ein Fall für Michael und Sven Kanz wäre! Die beiden Melchinger Händler für Luxus-Karossen aller Art haben es schließlich nicht nur geschafft, Wolfgang Grupps alten Hubschrauber einem neuen Besitzer zuzuführen, sondern kennen sich auch mit Ferrari, Lamborghini und Co. bestens aus - und haben keine Berührungsängste gegenüber der Welt der Reichen und Schönen. Und siehe da: Ein kurzer Hinweis auf die Spanien-Story genügte, und schon bissen die PS-Brüder von der Alb an: "Danke für die Info. Wir schauen, dass wir die Autos bekommen", mailten Sven und Michael Kanz zurück. Wer die beiden umtriebigen Geschäftsmänner kennt, weiß, dass schon bald die Drähte in Richtung iberische Halbinsel glühen werden, um die beiden wertvollsten Ladenhüter der spanischen Republik in den Melchinger Showroom zu holen.

 

Es wären übrigens nicht die ersten Ferraris vom Typ FF, mit denen die Kanzens zu tun haben. Ein knallrotes Exemplar des 660-PS-Modells fahren die Brüder in einer Folge ihrer Dokusoap beim NTV-Stil- und Luxus-Magazin "Deluxe". Dieses Auto hatten sie einer afrikanischen Prinzessin abgekauft, die als Honorarkonsulin und Modeschöpferin in der Frankfurter Society eine große Nummer ist. Der FF ist der erste Viersitzer von Ferrari, hat Allrad-Antrieb, gilt als Kombi-Coupé und eignet sich auch als Fahrzeug für (begüterte) Familien.

 

Juan Carlos von Spanien hatte seine beiden FFs im November 2011 geschenkt bekommen, als er in Abu Dhabi ein Formel-1-Rennen besuchte. Neben der Rennstrecke hatte Ferrari einen Themenpark - die Ferrari World - eröffnet, wo der Regent den Flitzer vorgeführt bekam. Sein Gastgeber, Scheich Muhammad, schenkte Juan Carlos ein Exemplar. Das zweite, so schreiben die Agenturen, soll für seine Begleiterin bestimmt gewesen sein, die deutsche Geschäftsfrau Corinna zu Sayn-Wittgenstein, die damals häufiger an der Seite des Monarchen zu sehen war als Königin Sofia.

 

Ob Juan Carlos, Corinna oder sonst ein V.I.P. mit einem der beiden Sportwagen gefahren ist, ist nicht überliefert. Fest steht nur, dass 763 Kilometer auf dem Tacho des silbernen Ferrari stehen - und dass dieses Modell vorne links und hinten links ein paar kleine Kratzer im Lack abbekommen hat. Was den Verkaufspreis doch ein wenig drücken dürfte - zugunsten der Kanz-Brüder.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Die Kanz-Brüder in Lebensgröße auf der Messe

Die Kanz-Brüder Michael (links) und Sven - einmal in echt und einmal als Metallkameraden. Die Figuren stehen am Haupteingang der Essen-Motorshow, der größten Messe für Motorsport und Tuning in Europa. Privatfoto

Den Kanz-Brüdern, den kultigen Autohändlern von der Alb, kann man jetzt auf der Essen-Motorshow begegnen. Als Blechkameraden

Die Essen-Motorshow ist Europas größte und bedeutendste Messe für Tuning, Motorsport, sportliche Serienfahrzeuge, Classic Cars und Motorräder. Jedes Jahr präsentieren rund 500 Aussteller auf mehr als 100 000 Quadratmeter Fläche den Autofans, die Wert auf Temperament, Kraft und Individualität ihrer Fahrzeuge legen, ihre Angebote.

 

Auf der Messe in der Ruhrstadt Essen werden bis Ende der Woche über 300 000 Besucher erwartet, drei Mal so viele wie bei der Tuning-World am Bodensee! Die PS-Brüder Sven und Michael Kanz haben dort einen ganz besonderen Platz, sie stehen - zusammen mit einem Supersportwagen - als Werbefiguren aus Metall vor dem Haupteingang.

 

Die Melchinger Autohändler mit den Ringinger Wurzeln waren beim Messeauftakt auch persönlich anzutreffen, sie gaben Autogramme und ließen sich gerne von und mit Fans fotografieren.

 

Bei dem Produkt, das sie mit ihren Gesichtern bewerben, handelt es sich um einen neuartigen Autosprühlack, den man nach Belieben wieder abziehen kann. Hergestellt wird er von dem Nürnberger Autozubehör-Händler Foliatec.com (wir berichteten).

Info: Wieder im Fernsehen zu sehen sind die Brüder am 1. Januar. Auf n-tv gibt es eine neue Folge mit Episoden aus dem Leben der beiden Autohändler.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Kanz-Brüder auf allen Schachteln

Die Kanz-Brüder Michael und Sven sind jetzt auch Werbegesichter: für einen Sprühlack für Autos

Wer blickt einen da von zahlreichen Schachteln im Auto-Zubehörhandel an? Das sind doch. . . Tatsächlich! Die Kanz-Brüder werben für eine Nürnberger Firma, die einen neuen Auto-Sprühlack entwickelt hat.

Wer kennt sie nicht? Sven und Michael Kanz, die Luxus-Automobilhändler von Melchingen mit familiären Wurzeln in Ringingen. Schön durchgeknallt - und doch völlig normal geblieben, zwei sympathische Typen, die zwar irre Schlitten und manchmal sogar Hubschrauber verticken, die aber trotz allem auf dem Boden geblieben sind. Und die bei ihrer Kundschaft einen erstklassigen Ruf genießen. Keine Arroganz, keine Allüren.

 

Bundesweite Berühmtheit erlangten die zwei durch's Fernsehen, wo sie zuletzt am vergangenen Wochenende mit einer neuen Dokusoap auf n-tv zu sehen waren. Weitere Sendungen, hieß es, werden folgen.

 

In Zukunft kann man den beiden aber noch viel öfter begegnen. Sie werben mit ihrer markanten Erscheinung für einen neuartigen Sprühlack des Nürnberger Autozubehör-Händlers Foliatec.com. Die Schachteln mit dem Wunderlack werden demnächst in zahlreiche Geschäfte, darunter auch in die Kaufland-Filialen ausgeliefert. Kein Wunder also, wenn einem da in Autozubehör-Abteilungen zwei Herren auf einer Verpackung ziemlich bekannt vorkommen.

 

Die Sprühfolie, erklärte Michael Kanz gegenüber der HZ, wurde eben erst entwickelt. Man könne damit jedes Fahrzeug - und auch Felgen - bei sich zuhause in der Garage selber in einer gewünschten Farbe umsprühen. Ist man die Farbe leid, kann man sie einfach wieder abziehen. Kinderleicht, das Ganze.

 

Foliatec.com entwickelt immer wieder Folien, Lacke, Sprays und Accessoires zum Styling von Autos. Der neue, abziebare Spühlack ist der vorläufige Höhepunkt der Entwicklung. Die Kanz-Brüder haben in Vergangenheit mehrere Werbeanfragen erhalten, von Firmen aus ganz Deutschland, wie sie sagen. Letztlich sei die Entscheidung aber zugunsten der Nürnberger gefallen. "Wir finden das Produkt selber sehr gut, und haben uns daher entschieden mit unseren Gesichtern dafür zu werben."

 

Vorgestellt und verkauft wird der Lack mit den Gesichtern der Kanz-Brüder auf der Verpackung zum ersten Mal am 28. November auf der Motorshow in Essen - Europas größter und bedeutendster Leistungsshow für Tuning, Motorsport, sportliche Serienfahrzeuge, Classic-Cars und Motorräder. Das Motto der Werbeaktion, die dann ganz groß anläuft, heißt: "Style dein Auto wie die Luxusautohändler aus dem TV". Echt abgefahren! Und was machen die Kanz-Fans, wenn das Produkt auf dem Markt ist? Na, die sprühen vor Begeisterung.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Kanz viel PS": Neue TV-Serie über Autohändler

Die Kanz-Brüder sind heute auf n-tv zu sehen.

Kanz viel PS gibt es am Wochenende im Fernsehsender n-tv mit einer neuen Folge der Kanz-Brüder: Dieses Mal agieren die Autohändler in Österreich.

Heute, Freitagabend, um 19.10 Uhr gibt es eine neue Folge der beiden prominenten Luxusautohändler Kanz aus Melchingen im Fernsehen zu sehen. Es ist die vierten Folge, die der Sender n-tv in diesem Jahr ausstrahlt.

 

In der neuen Folge wird es die beiden nach Österreich verschlagen. Man darf gespannt sein, was Sven und Michael dort erleben, welche extravagante Kundschaft sie dort erwartet. Und worum geht es überhaupt? Um Nobelkarossen oder wieder mal um Hubschrauber?

 

Damit nicht genug, werden in kommender Zeit weitere Kanz-Folgen gezeigt. Wer heute die erste Ausstrahlung von Nummer vier verpasst, braucht sich nicht zu grämen. Die Folge wird am Wochenende zweifach wiederholt.

Sendezeiten:
   Freitag, 30. Oktober, ab 19.10 Uhr
   Samstag, 31. Oktober, ab 17.05 Uhr
   Sonntag, 1. November, ab 13.05 Uhr.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Frau bietet 605 Euro für Fahrt mit Kanz-Brüdern

Die Kanz-Brüder sind heute auf n-tv zu sehen.

>Bei der Ebay-Promi-Auktion zugunsten von "Ein Herz für Kinder" hat eine Frau für 605 Euro eine Fahrt mit den Melchinger Kanz-Brüdern ersteigert.

Sage und schreibe 605 Euro lässt sich eine Frau, deren Identität noch nicht publik ist, ein Treffen und eine Autofahrt mit den Melchinger PS-Brüdern Sven und Michael Kanz kosten. Dies war das Höchstgebot bei der Ebay-Promi-Auktion zugunsten der Spendenaktion "Ein Herz für Kinder", bei der ein "Meet & Greet" mit den Luxus-Autohändlern von der Alb zu gewinnen war (die HZ berichtete). Insgesamt 73 Gebote waren im Internet abgegeben worden. Der Siegerin winkt ein Treffen mit den Kanzens in ihrem Melchinger Autohaus sowie eine Probefahrt in einer Nobelkarosse vom Typ Audi R8.

 

Die multimediapräsenten Kanz-Brüder waren zuletzt auch bei der TV-Total-Shock-Car-Crash-Challenge dabei. Die Auto-Experten von der Alb beobachteten und beurteilten dabei die Fahrer. Einer der Sieger war ein guter Freund von Sven und Michael Kanz: Manni Ludolf, einer der vier Schrottplatz-Brüder aus der TV-Kultserie "Die Ludolfs".

 

Info: Ein Tipp für Frühaufsteher: Am morgigen Donnerstag um 5.10 Uhr sind die Kanz-Brüder auf RTL II in einer Folge des Motormagazins "Grip" zu sehen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Wer will mit Kanz-Brüdern düsen

Eine Spritztour über die Alb in diesem Audi R 8 von Sven (links) und Michael Kanz kann man jetzt in einer Wohltätigkeitsauktion gewinnen.

Auf Ebay kann man jetzt bei einer großen Wohltätigkeitsauktion zugunsten von "Ein Herz für Kinder" eine Probefahrt in einer Luxuskarosse der fernsehbekannten Melchinger Kanz-Brüder ersteigern.

Die Aktion "Ein Herz für Kinder" kennt in Deutschland wohl jeder. Und Sven und Michael Kanz, die PS-Brüder aus Melchingen, werden ebenfalls mit jeder Fernsehsendung ein Stück prominenter. Jetzt stellen die beiden Luxus-Autohändler von der Zollernalb ihre wachsende Bekanntheit in den Dienst der guten Sache.

 

Im Rahmen einer Ebay-Charity-Auktion zugunsten von "Ein Herz für Kinder" bietet sich die seltene Gelegenheit, ein "Meet & Greet" mit den Kanz-Brüdern, eine Führung durch ihr exklusives Melchinger Autohaus und eine Probefahrt in einer ihrer Luxuskarossen, einem Audi R8, zu ersteigern. Ob Ferrari, McLaren oder Lamborghini, Bentley oder Maybach oder die neuesten Modelle von Mercedes, Audi oder BMW - im Melchinger Showroom der "Kanz-Brothers" werden einige der gefragtesten Autos der Welt ausgestellt. Und aus den Geschichten, die Michael und Sven Kanz mit ihren Kunden und ihren Traumautos erleben, sind schon einige Fernsehsendungen entstanden. Zu sehen waren die Kanz-Brüder zunächst in der RTL II-Sendung "Kanz oder gar nicht", inzwischen im NTV-Magazin "Deluxe - Alles was Spaß macht".

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Kanz-Brüder als Gipfelstürmer

Die Brüder Sven und Michael Kanz vor der Zugspitze.

Gerade waren sie noch live bei der NRW-Late-Night im Fernsehen zu Gast, da verschlug es die Melchinger Autohändler Sven und Michael Kanz auch schon für Dreharbeiten nach Österreich. Dort haben die Kanz-Brüder diese Woche mehrere neue Folgen fürs Fernsehen abgedreht.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Kanz-Brüder bei der NRW-Late-Night

Sven und Michael (re.) Kanz in ihrem Autohaus für Luxus-Karossen

Inzwischen sind die Luxusautohändler aus Melchingen prominent, durch zahlreiche TVFolgen bei RTL2, n-tv oder N24 wurden sie in ganz Deutschland bekannt. Die Autoexperten Sven und Michael Kanz werden jetzt schon zu Talksendungen ins Fernsehen eingeladen. So am kommenden Montag, 31.

Inzwischen sind die Luxusautohändler aus Melchingen prominent, durch zahlreiche TVFolgen bei RTL2, n-tv oder N24 wurden sie in ganz Deutschland bekannt.

 

Die Autoexperten Sven und Michael Kanz werden jetzt schon zu Talksendungen ins Fernsehen eingeladen. So am kommenden Montag, 31. August, um 21 Uhr bei der NRW-Late-Night - und das live.

 

In der Sendung geht es ausschließlich um die beiden PS-Brüder. Sie werden von ihrem Geschäftsleben, ihrem Privatleben und von ihren bisherigen und neuen TV-Projekten erzählen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Kanz-Brüder wieder auf N-TV

Die Kanz-Brüder vor der Kamera.

Die Melchinger Luxus-Autohändler Sven und Michael Kanz hatten in den vergangenen Wochen wiederholt Besuch von Fernsehteams - unter anderem daheim in ihrem Melchinger Autohaus und bei ihrem Gastspiel in der Discothek "Top 10" in Balingen (die HZ berichtete).

Die Melchinger Luxus-Autohändler Sven und Michael Kanz hatten in den vergangenen Wochen wiederholt Besuch von Fernsehteams - unter anderem daheim in ihrem Melchinger Autohaus und bei ihrem Gastspiel in der Discothek "Top 10" in Balingen (die HZ berichtete). Jetzt stehen die Sendetermine der neuen Folge auf N-TV fest. Im Societymagazin "Deluxe - Alles was Spaß macht" sind die PS-Brüder von der Alb an diesem Samstag, 4. Juli, um 17.05 Uhr und am Sonntag, 5. Juli, um 11.10 Uhr zu sehen. Die erste Folge war am 22. März bei N-TV zu sehen. Weitere Folgen kommen im Laufe des Sommers.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Luxus-Abend mit Kanz

Die Kanz-Brüder vor der Kamera.

In der Balinger Diskothek Top 10 zieht am Samstag der Luxus ein. Die Kanz-Brüder kommen, bringen ihre Sportwagen und das Fernsehen mit.

Sven und Michael Kanz, die Luxus-Autohändler von der Alb, werden immer begehrter. Am kommenden Samstag, 20. Juni, haben sie einen großen Auftritt in der Balinger Diskothek Top 10. "Luxury - Cars, Money & V.I.P.s" heißt das Motto dieses "Abends der Extraklasse", der um 22 Uhr beginnt.

 

Die Kanz-Brüder, bekannt aus der RTL-2-Doku-Soap "Kanz oder gar nicht" und von anderen Fernsehbeiträgen, bringen einige ihrer ebenso exklusiven wie sündhaft teuren Luxus-Sportwagen mit in die Kreisstadt. Die Lamborghinis, Ferraris, Audis oder BMWs können vom roten Teppich aus angeschaut werden.

 

"Anfassen verboten" heißt es da meistens. Anders ist das mit Sven und Michael Kanz selbst. Die beiden Autohändler, die viele Promis und Superreiche zu ihrer Kundschaft zählen dürfen, geben im Top10 Autogramme und stellen sich für Fotos zur Verfügung.

 

Und klarer Fall: Wo immer die beiden Melchinger auftreten, haben sie auch ein Fernsehteam im Schlepptau. Die Produktionsfirma, die kürzlich in Melchingen einen weiteren Beitrag für NTV gedreht hat (die HZ berichtete), will am Samstagabend eine komplette weitere Folge aus dem Leben und Schaffen der PS-Brüder von der Alb produzieren.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Kanz-Brüder wieder im Fernsehen

Dreharbeiten von Autobild-TV: Sven Kanz vor der Kamera, entschlossen wie immer. Michael, mal wieder leger, schaut zu.

Die PS-Brüder Sven und Michael Kanz, bekannt aus der TV-Sendung "Kanz oder gar nicht" (RTL2), fetzen sich jetzt auch für Autobild-TV.

Für Autobild-TV vergleichen die beiden Kult-Brüder mehrere Edelkarossen: Ferrari F4 30, Lamborghini Gallardo Spyder und Audi R8. Ausgefahren werden die schnittigen Wägelchen auf der Schwäbischen Alb rund um Burladingen. Ob es dabei auch so brüderlich knistert wie bei "Kanz oder gar nicht"? Weitere Aufnahmen entstanden im Melchinger Ausstellungsraum der Brüder.

 

Info: Ausgestrahlt wird der Test morgen, 17. April, um 18.25 Uhr in Autobild-TV auf N24. Wiederholung am Montag, 20. April, um 15.15 Uhr.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Kanz-Brüder jetzt auf NTV

Mit ihren kanariengelben Lamborghini Gallardo sind die Kanz-Brüder immer ein Hingucker. Archivfoto

Sven und Michael Kanz, die Melchinger Luxus-Autohändler, sind am Sonntag wieder im Fernsehen - im Stil- und Luxusmagazin "Deluxe" auf NTV.

Nach der eigenen Sendung "Kanz oder gar nicht", die im vergangenen Herbst auf RTL 2 lief, wurden andere Sender auf die PS-Brüder Sven und Michael Kanz aus Melchingen aufmerksam.

 

Am kommenden Sonntag, 22. März, sind die beiden Autohändler nun im Magazin "Deluxe - Alles was Spaß macht" beim Nachrichtensender NTV zu sehen. Reporter haben die beiden extravaganten Älbler zum Seefelder Kristallzauber, einem österreichischen Promi-Event, begeleitet. Sven und Michael Kanz fahren dort in ihrem Lamborghini Gallardo vor. Die Sendung läuft am Sonntag um 22.05 Uhr auf NTV.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Ludolfs, Dellendoktoren, Drifts, Solarsysteme: Von einem Hingucker zum anderen

Die Schrottplatz-Ludolfs aus dem Fernsehen waren für die jungen Gewerbeschau-Besucher die Attraktion.

Bei herrlichem Spätsommerwetter präsentierten sich die in der Melchinger "Steinbraike" angesiedelten Betriebe. Die Gäste aus nah und fern äußerten sich begeistert. Die Ludolfs waren dabei die Publikumslieblinge.

Die Melchinger Gewerbeschau am Sonntag war im wahrsten Sinne des Wortes eine "richtig große Show", bei der man sehen, staunen und Spaß haben konnte.

 

Auf dem Gelände in der "Steinbraike" tummelten sich ständig um die 800 Gäste, es herrschte den ganzen Tag über ein Kommen und Gehen. Die beteiligten Firmen, Aral-Tankstelle Viesel mit Werkstatt, Gutbrod & Maier (Solaranlagen), Feist (Tür- und Torsysteme) und Werner ("Die Badgestalter") hatten jede für sich ein Programm und Angebote auf die Beine gestellt, die gereicht hätten, die Gäste Stunden hinweg zu beschäftigen.

Ein besonderer Publikumsmagnet waren die aus dem Fernsehen bekannten Gebrüder Ludolf, die sich in Melchingen sichtlich wohl fühlten und den beteiligten Firmen ihre Aufwartung machten. Gern stellten sie sich für Fotos zur Verfügung und plauderten locker mit ihren Fans. Gekommen waren sie und auch die - ebenfalls aus dem Fernsehen bekannten - Discobauern als Gäste der Gebrüder Michael und Sven Kanz. Am Vorabend hatten diese beiden mit einer Party offiziell ihr neues Autohaus in der Steinbraike eröffnet. Auch am Sonntag standen die Türen der Halle offen und konnten sich die Besucher im "Showroom" an den rassigen Sportwagen freuen, die dort ausgestellt waren: BMW, Ferrari, Maybach oder Rolls Royce. Besondere Hingucker waren ein Mercedes Benz SLR McLaren und ein Lamorghini Gallardo.

Aber es war noch mehr Prominenz unterwegs: In der Aral-Tankstelle und Autowerkstätte von Dietmar Viesel traf man Alex und Corinna Gräff, "Mr. und Mrs. Drift". Auch dieses Paar kennt man aus dem Fernsehen. Die Stettener Eheleute zeigten dem Publikum atemberaubende Drifts, die mit lautem Applaus belohnt wurden. Auch die Arbeit von Walter Hirlinger, der seine Künste beim Beheben von Hagelschäden vorführte, stieß auf großes Interesse. Wer sich für die Eigenstromproduktion und die neuartigen Techniken der Stromspeicherung interessierte, der war bei Gutbrod & Maier an der richtigen Adresse. Die Besucherinnen und Besucher erfuhren etwa, wie mit wenigen Solarmodulen und ohne allzu großen Aufwand Brauchwasser im Haus mit Hilfe der Sonne zu erhitzen ist.

Die Firma Feist Tür & Torsysteme öffnete ihre Anwesen für interessierte Besucher. Neben vielen Informationen zum Thema Torwechsel und Montage gab es selbstverständlich auch neue Tore und Türen zu sehen. Die Firma Egon Werner präsentierte sich als "Die Badgestalter"".

Die Kinder konnten sich auf einer Hüpfburg und auf einer Spielstraße austoben. Unter den zahlreichen Attraktionen wurden auch preisgünstige Hubschrauberflüge angeboten. Wer einen Gesamtüberblick wollte, konnte ihn sich mit Hilfe eines Auto-Krans verschaffen. Dies alles sind nur Stichworte, zuviel gab es zu erleben. Fest steht jedoch, dass die Gewerbeschau ein voller Erfolg war.

"Auf dem Land ist nicht hinter dem Mond" - das hatten die Initiatoren beweisen wollen. Und das ist ihnen auch gelungen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Teenie-Star im Anflug

Privat war er schon einmal in Melchingen: Alex Babacan (rechts), fernsehbekannter Nachwuchs-Popstar aus dem Raum Heilbronn, auf Besuch bei Michael Kanz. Am übernächsten Wochenende ist er auf der Alb öffentlich zu erleben. Privatfoto

Das Promi-Aufgebot bei der Einweihung von Kanz-Automobile und bei der Melchinger Gewerbeschau wird immer größer. Inzwischen hat auch Alex Babacan, Sieger der jüngsten Pro7- Popstars-Staffel, zugesagt.

Tickts oder klickts da nicht mehr ganz richtig? Die Nachricht vom Besuch der Schrottplatz-Ludolfs bei Kanz-Automobile geht im Internet "ab wie Schnitzel". Davon profitiert auch die Melchinger Gewerbeschau.

Die HZ berichtete bereits von der bevostehenden Eröffnung des Autohauses Kanz sowie von der damit in Verbindung stehenden Melchinger Gewerbeschau und von der Anwesenheit der Schrottplatz-Ludolfs und der Discobauern bei diesen Ereignissen. Die Fernsehpromis sind zunächst als persönliche Gäste von Sven und Michael Kanz bei der Autohauseröffnung am Samstag, 21. September, zugegen. Sie werden jedoch auch bei der Melchinger Gewerbeschau am Sonntag, 22. September, dabei sein. Dort wird man sie an verschiedenen Stellen im Gewerbegebiet "Steinbraike" treffen können.

Unser Bericht schloss mit der Vermutung, es werde am Gewerbesonntag in Melchingen bestimmt "einiges los" sein. Angesichts der momentanen Nachrichtenlage liest sich das nachträglich wie Spott. Die Neuigkeit vom Kommen der Ludolfs und der Discobauern verbreitete sich explosionsartig im Internet und auf Facebook, sie ging ab "wie Schnitzel". Das nahezu irre Interesse an der Veranstaltung dürfte sich aber womöglich noch steigern, wenn die Kanz-Brüder die Namen weiterer TV-Promis bekannt geben, die ebenfalls ihr Kommen angekündigt haben. Der jüngste Coup: Auch Alex Babacan, der Sieger der jüngsten "Popstars"-Staffel beim Fernsehsender Pro 7, hat zugesagt.

Auch die Schrottplatz-Ludolfs werden auf jeden Fall da sein. Das haben sie den Kanz-Brüdern letztens bei einem Treffen nochmalig versprochen. Dasselbe gilt für die Discobauern Marc und Rolf. Abgesagt haben indessen die Trovatos. Die Detektivfamilie hatte fest vor anzureisen, ist jetzt aber aufgrund einer älteren Verpflichtung doch andernorts gebunden.

Als Schauobjekt soll am Gewerbesonntag außerdem ein Fortbewegungsmittel ausgestellt sein, das viele Menschen im Zollernalbkreis wohl schon längst gerne einmal aus der Nähe betrachten würden. Aber weil auch hier die Terminlage nicht eindeutig ist und sich die Anreise der Maschine kurzfristig entscheidet, wollen die Kanz-Brüder hier ebenfalls noch nicht mit der Sprache heraus.

Oder sind das alles nur leere Versprechungen, Lockmittel, um den Zulauf zu erhöhen? Dass sie über weitreichende Beziehungen verfügen, haben Sven und Michael Kanz schon dadurch bewiesen, dass es ihnen gelang, den alten Helikopter des Trigema-Chefs Wolfgang Grupp zum Maximalpreis nach Israel zu verkaufen. Im Übrigen würde das bestehende Angebot ja auch so ausreichen, um jede Menge Menschen nach Melchingen zu ziehen: Die beiden Brüder zeigen Edelkarossen wie Lamborghini und Ferrari, bieten preiswerte Hubschrauberrundflüge an und haben jetzt auch noch einen 80 Meter hohen Aussichtskran organisiert.

Nicht zu vergessen sind da außerdem die an der Schau mitbeteiligten Unternehmen: Dietmar Viesels Aral-Tankstelle mit Werkstatt, GM-Solaranlagen sowie Feist Tür- und Torsysteme. Auch diese Betriebe haben sich zur Unterhaltung der Besucher einiges ausgedacht, werden ihre Leistungskraft darstellen.

Bei der Aral-Tankstelle kann man noch weitere Promis treffen: Die Gräffs aus Stetten, das schnellste Ehepaar Deutschlands, wird dort zugegen sein. Wie in der HZ berichtet, stellte Alex Gräff kürzlich einen Weltrekord im Auto-Driften auf.

Inzwischen verbreitet sich die Nachricht von alledem unaufhörlich im Internet weiter. Auf der Plattform Youtube haben die Kanz-Brüder einen Clip eingestellt, der ihr Autohaus, aber auch die Melchinger Gewerbeschau bewirbt. Allein in den ersten Tagen gingen 3000 Klicks ein, in nur wenig mehr als anderthalb Wochen waren es über 50 000. Kein Wunder, dass schon verschiedene Fernsehsender anklopften, die sich mit dem Gedanken trugen, das zu erwartende Spektakel festzuhalten. Zu bedauern sind indes diejenigen, die kalkulieren müssen, was sie an Roten Würsten, Schnitzeln, Kaffee und Kuchen an diesem Tag vorhalten müssen. Schauen da ein paar Hundert Leute vorbei - oder überrennen ein paar Tausend das Gewebegebiet? Wie groß ist die Anziehungskraft von Ludolfs & Co. im realen Leben? Die Frage beantwortet sich exakt am 22. September.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Ludolfs besuchen Kanz-Brüder

Die Schrottplatz-Brüder Ludolf kommen zur Kanz-Autohaus-Eröffnung und zur Gewerbeschau nach Melchingen.

Die Fernseh-Ludolfs - die gibt es ja gar nicht! Alles nur Show? Von wegen. Am 22. September kommen die kultigen Schrotthändler zur Melchinger Gewerbeschau und zur Eröffnung des Autohauses Kanz.

Ludolfs besuchen Kanz-Brüder

 

Die festliche Eröffnung ihres Autohauses planten Sven und Michael Kanz seit langem. Um genau zu sein, seit Februar, als sie, wie in der HZ berichtet, zum Spatenstich ansetzten.

Davon unabhängig stand von anderer Seite die Idee einer Melchinger Gewerbeschau im Raum. Drei ansässige Betriebe wollten sich präsentieren: Die Aral-Tankstelle von Dietmar Viesel mit Werkstatt, GM-Solaranlagen sowie Feist Tür- und Torsysteme.

Welcher Veranstalter dann mit der Idee auf den anderen zuging, die beiden Ereignisse aufgrund der größeren Werbewirkung gemeinsam zu begehen - darüber schweigen die Kanz-Brüder vornehm. Klar war jedoch für sie, sie machen mit und bringen ihr Programm, ihr Fest und vor allem ihre prominenten Gäste in die Gewerbeschau mit ein. Klar war das übrigens deshalb weil ihr Vater Jürgen aus Melchingen stammt. Familie verpflichtet! (Sie selbst wuchsen in Ringingen auf.)

Was wird los sein am Schau- und Festwochenende in Melchingen? Zunächst feiern Sven und Michael Kanz am Samstag, 21. September, die Eröffnung ihres Autohauses im privaten Kreise mit geladenen Gästen. Am Sonntag, 22. September, beginnt um 10 Uhr die Gewerbeschau. Dabei stehen nicht nur bei Kanz-Automobile die Türen offen, sondern auch die erwähnten Firmen präsentieren ihre Produkte und zeigen ihre Leistungskraft.

Von den Prominenten, die am Vortag zur Autohaus-Eröffnung anreisten, werden noch einige anwesend sein. Vorneweg die Schrottplatz-Brüder Manni, Peter und Uwe Ludolf, die durch zahlreiche Fernsehreportagen und Talkshows zu Kultfiguren avancierten. Weiter mit dabei: Die sympathischen Gummistiefel-Discobauern Mark und Rolf aus Ostwestfalen. Auch ihnen, ihrem Hof und ihrer Discoscheune begegnet man im Fernsehen. Es stehen noch weitere Prominente auf der Kanz-Gästeliste. Deren Namen möchten Sven und Michael vorerst jedoch nicht verraten, um keine verfrühten Hoffnungen zu wecken. "Wir geben aber Bescheid, wenn sie zusagen", versprachen die beiden beim letzten Gespräch mit der HZ. Bleibt die Frage: Wie kommen die beiden Ringinger an solche - neudeutsch gesprochen - "connections"?

Antwort: Sie kennen die Fernsehgrößen persönlich, weil sie irgendwann einmal geschäftlich mit ihnen oder ihrem Umfeld zu tun hatten. Selber weilten sie erst kürzlich bei den Ludolfs zuhause. Und die Autohändler von der Alb versichern: Die drei Originale aus Dernbach geben sich im echten Leben genauso wie im TV - unkompliziert und kauzig!

Was erlebt man sonst bei der Melchinger Gewerbeschau? Die Kanz-Brüder bieten ihrem Publikum Hubschrauberrundflüge über die nähere Umgebung an - zwar nicht ganz umsonst, aber die Flüge sind in einer Höhe bezuschusst, dass sie für die Interessierten erschwinglich bleiben. Außerdem zeigen sie auf ihrem Gelände - selbstverständlich - hochkarätige Sportwagen, aber auch günstige Jahreswagen.

Bei der Aral-Tankstelle wird unter anderem ein "Dellendoktor" seine Kunst vorführen, außerdem ist Drift-Weltrekordler Alex mit Frau Corinna vor Ort. Bei Gutbrod und Maier kommen mit Hüpfburg und Spaßparcours auch kleine Besucher zu ihrem Recht. Feist bietet Beratung zu Tür- und Torsystemen an, zudem hat sich hier das Zaunteam angekündigt. An Speis und Trank, an Schnitzeln, Roten oder Kaffee und Kuchen wird ohnedies kein Mangel herrschen.

Über weitere Angebote, Vorführungen und Einzelheiten informieren die Kanz-Brüder wie auch die drei Melchinger Mitveranstalter zu gegebener Zeit. Fest steht aber heute schon: Es wird viel los sein, am 22. September in der Melchinger Steinbraike.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Heimische Wirtschaft

Blickfang auf der Haid: der Aktionsstand von Kanz Automobile. Privatfoto

Blickfang bei Kanz Ein "Aktionstag" im Gewerbepark Haid fand kürzlich große Resonanz. Dazu trugen auch die Brüder Sven und Michael Kanz von der Ringinger Firma Kanz Automobile bei. Zum Angucken gab"s schnittige Rasseautos, zum Schlecken gab es Eis.

Blickfang bei Kanz

 

Ein "Aktionstag" im Gewerbepark Haid fand kürzlich große Resonanz. Dazu trugen auch die Brüder Sven und Michael Kanz von der Ringinger Firma Kanz Automobile bei. Zum Angucken gab"s schnittige Rasseautos, zum Schlecken gab es Eis. Dass zwei blonde Schönheiten vor den Autos posierten und sie es waren, die das Eis anboten, hatte mit dem großen Anklang freilich gar nichts zu tun. Oder etwa doch? Tausende von Besuchern kamen an dem Aktionstag vorbei, um sich über den Gewerbepark Haid und die sich dort präsentierenden Betriebe zu informieren. Fast 40 Unternehmen stellten sich und ihr Handwerk, ihren Erwerbszweig oder ihr Leistungsspektrum vor. Trotz der Vielzahl von Angeboten und Mitmach-Aktionen dürfte jedoch kaum einer der Besucher die Kanz-Autos übersehen haben. "Der Tag war für uns ein voller Erfolg", sagen Sven und Michael Kanz - auch wenn die wenigsten der Menschen, die ihre Autos bewunderten, sich umgehend zum Kauf eines solchen Wagens entschließen würden. Ein bisschen teuer sind die Nobelschlitten zumal in der Neuanschaffung halt doch. Derweil dauern die Arbeiten an ihrem Melchinger Autohaus noch an. Die beiden gebürtigen Ringinger geben sich allerdings zuversichtlich, nach dem Sommer die Eröffnung feiern zu können. Nach wie vor sind sie der Ansicht, dass der Standort Melchingen der genau richtige ist. Wie die Brüder in einem früheren Gespräch mit der HZ darlegten, weckt der Anblick der Alblandschaft gerade bei ihren Kunden aus dem großstädtischen Milieu sofortiges Zutrauen. Hier sei die Welt noch "in Ordnung". Ein echter Standortvorteil also. Als Bauherren auf der Zielgerade dürften die beiden momentan kaum Zeit für einen neuen Coup haben wie den, den sie kürzlich landeten, als sie Wolfgang Grupps Hubschrauber nach Israel verkauften. Oder? Besser keine Voraussagen, bei den beiden weiß man schließlich nie so genau.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Kanz-Brüder verkaufen Grupp-Heli

Vor dem letzten Flug nach Heidelberg: Michael Kanz, Wolfgang Grupp und Sven Kanz vor dem Jet-Ranger 206. Privatbilder

Ein Jahr dauerte die Suche nach dem passenden Käufer und nahmen die Sicherheitschecks in Anspruch, bis der Jet-Ranger 206 am Mann war. Helikopter verkaufen sich wohl nicht so einfach wie Butterbrote.

Sven und Michael Kanz stammen aus Ringingen. Unter dem Firmennamen Kanz Automobile kaufen und verkaufen sie Autos, vorwiegend Luxuswagen. Ihr Geschäft betreiben sie von Sonnenbühl und Burladingen aus, sind aber gerade dabei, ein Autohaus in Melchingen zu erstellen, das in rund zwei Monaten bei einem Tag der offenen Tür seiner Bestimmung übergeben werden soll.

 

Wie man zum Händler von Edelkarossen wie Maybach, Ferrari oder Lamborghini wird? Auf den Tag und den Kunden genau können Sven und Michael Kanz das nicht erklären. Irgendwann habe es vor rund fünf Jahren irgendwie angefangen. Sie hätten ihre Sache wohl gut gemacht, es folgten Anschlussgeschäfte, ihr Name sprach sich herum. Dass sie ihren Firmensitz auf der beschaulichen Alb hatten, kam ihnen im mondänen Kundenkreis durchaus zugute. "Das strahlt Vertrauen aus", erklärt Sven Kanz.

 

Hubschrauber haben die beiden 28 und 34 Jahre alten Brüder auch schon verkauft. Wieder ist der Hintergrund derselbe: man sei an die Sache heran geraten und plötzlich waren die Anfragen da. Einen solchen Deal wie den mit dem Grupp-Hubschrauber hätten sie allerdings noch nie gemacht, auch wenn sie bereits allerhand Härten gewohnt waren.
Vor einem Jahr begannen sie die Suche nach einem Interessenten für den Jet-Ranger 206, den Wolfgang Grupp 1995 gekauft hatte und der 18 Jahre in Betrieb gewesen war. Interessenten gab es offenbar viele, aus der Schweiz oder aus Leipzig etwa

 

Formen nahm der Verkauf aber erst an, als sich ein israelisches Luft- und Raumfahrtunternehmen für den Heli interessierte. Es will die Maschine künftig zur Schulung seiner Piloten einsetzen. Als die Sache vollends konkret wurde, reiste ein israelisches Ingenieurteam an, um den Hubschrauber unter die Lupe zu nehmen. Nachdem die Kommission grünes Licht gegeben hatte, reisten die eigentlichen Verhandlungspartner nach. Was sich simpel anhört, war in Wirklichkeit kompliziert und nervenaufreibend. So mussten die Kanz-Brüder die betreffenden Personen unter anderem mitten in der Nacht vom Stuttgarter oder Züricher Flughafen abholen, sie im Hotel einquartieren und anderntags nach Burladingen befördern. Vor allem mussten sie aber den Ingenieuren Rede und Antwort stehen, zu der Maschine und zu den Flugbüchern, in denen jede einzelne Flugstunde, jedes technische Detail minutiös dokumentiert ist. Wie in einem Inspektionsheft? Michael Kanz lacht und macht deutlich: "Das ist ein regelrechter Aktenschrank voller Daten". Zuletzt kamen die Experten jedoch zu dem Ergebnis, dass sich die Maschine in einem Top-Zustand befindet. Und waren folglich bereit, den geforderten Preis zu bezahlen.

 

Um diese Ereignisse herum ranken sich zahlreiche Episoden und Anekdoten, welche die beiden Brüder erzählen oder andeuten. Fazit bleibt: "Einen Hubschrauber ins Ausland und obendrein ins Nicht-EU-Ausland zu verkaufen, das ist was anderes, als ein Auto bei der Zulassungsstelle ab- und anzumelden", so Sven Kanz.
Am Montag dieser Woche begab sich der vormalige Trigema-Hubschrauber auf seinen mutmaßlich letzten Flug innerhalb Deutschlands. Mit Wolfgang Grupp, Sven und Michael Kanz an Bord, ging es vom Trigema-Werk 6 in Burladingen, wo der Jet-Ranger 206 zuletzt stand, in eine Flugwerft nach Heilbronn. Von dort aus reist er im Container seinem Bestimmungsort entgegen.

 

Man hatte den Hubschrauber zuvor noch regelmäßig über der Stadt fliegen sehen, weil es vorschriftsgemäß alle zwei Wochen bewegt werden musste. Das ist jetzt, wie gesagt, vorbei.
Über die im Spiel befindlichen Summen bewahren die beiden Ringinger Kommissionäre absolutes Stillschweigen. Aber dass sie ein dickes Lob von Wolfgang Grupp erhielten, das lassen sie gern durchblicken. Wenn der Trigema-Chef der Ansicht ist, die Brüder seien knallharte Verhandlungspartner und gute Geschäftsleute, wird man das glauben dürfen.

 

Und Wolfgang Grupp? Besitzt er jetzt keinen Hubschrauber mehr? Falsch, er reist seit über einem Jahr in einer dem Jet-Ranger 206 weit überlegenen Bell 407 durch die Lüfte zu seinen Verkaufsgeschäften und Terminen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Lebensretter sind am Netz

Bei der Inbetriebnahme des Rettungspaketes in der Melchinger Volksbank-Filiale (von links): Wolfgang Dieter, Annemarie Arnold (beide vom DRK Ringingen) sowie Mitsponsor Michael Kanz.

Die DRK-Aktion “Burladingen gegen den Herztod” ist abgeschlossen. Die neuen Defibrillatoren und Reanimationsgeräte sind in den Volksbank-Filialen installiert und mit der Leitstelle in Balingen verbunden.

Der DRK-Ortsverein Burladingen-Ringingen startete in den Wintermonaten unter dem Motto “Einfach Leben retten” eine Offensive gegen den plötzlichen Herztod. Und die Aktion geriet zu einem vollen Erfolg.

 

Die Aktion der Rotkreuzler wurde von der Bevölkerung gut angenommen. Bei drei Informationsveranstaltungen in Burladingen, Melchingen und Jungingen nutzten insgeamt mehr als 200 Bürger die Gelegenheit zum Reanimationstraining. Die Filialen der Volksbank Hohenzollern in Burladingen, Melchingen und Jungingen sind nun jeweils mit einem Defibrillator und einem Reanimationsgerät ausgestattet. Der Aufbewahrungsschrank im Eingangsberich ist mit der Integrierten Leitstelle in Balingen verbunden. Dieser Tag nahm das DRK die Einrichtung offiziell in Betrieb.

 

Wenn künftig mitten in Burladingen, Melchingen oder Jungingen ein Mensch herzkreislaufbedingt zusammenbricht, kann schnell geholfen werden. “Man kann in dieser Situation nur eines falsch machen: nichts machen und damit nicht helfen”, erläuterte Lehrrettungsassistent Wolfgang Dieter im Gespräch mit einem der Sponsoren, dem Geschäftsführer Michael Kanz von Kanz-Automobile, beim Vorort-Termin in Melchingen.

 

Schon mit wenigen Handgriffen, so Dieter, könne effektive erste Hilfe geleistet werden. Würde der Notfall beispielsweise in der Nähe der Melchinger Volksbank eintreten, könnte jedermann den Vorraum des Geldinstituts betreten und mit einem bereitgestellten Telefon die Leitstelle alarmieren. Auf Knopfdruck kann der Disponent der Leitstelle den verschlossenen Schrank im Bankvorraum öffnen, und der Bürger kann den Defibrillator und das mechanische Reanimationsgerät aus dem Schrank entnehmen. Ein Standortvorteil ist, dass die Geräte durch telefonische Anbindung direkt mit der DRK-Rettungsleitstelle in Balingen freigeschaltet sind. Die Videoüberwachung der Bankenvorräume ist zugleich auch eine Diebstahlssicherung”, erläuterte Wolfgang Dieter.

 

Bürgermeister Harry Ebert, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins, war bereits in der Jahreshauptversammlung voll des Lobes über das Projekt. Dankbar ist das DRK den Unterstützern. Das Projekt konnte nur durch die großzügige Unterstützung von Sponsoren verwirklicht werden. Das DRK und seine Sponsoren sind überzeugt, dass sich die Arbeit für alle gelohnt hat, wenn nur einmal ein solches Gerät erfolgreich zum Einsatz kommt, sich diese Arbeit für alle gelohnt hat. Unterstützt wird die Aktion von der Volksbank Hohenzollern, der Stadt Burladingen und der Gemeinde Jungingen sowie von der Firma Draht Pfister aus Burladingen, der Firma Diebold aus Jungingen und dem Autohaus Kanz aus Ringingen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Achteckiger Pavillon soll die Blicke auf sich ziehen

Den Plänen zufolge umfasst das geplante Autohaus der Gebrüder Kanz 350 Quadratmeter Ausstellungsfläche und weist die Form eines Achteckes auf. Die Grundstücksgröße beläuft sich auf 1600 Quadratmeter. Beginnen soll der Verkauf am neuen Standort ab dem Sommer.

Den Plänen zufolge umfasst das geplante Autohaus der Gebrüder Kanz 350 Quadratmeter Ausstellungsfläche und weist die Form eines Achteckes auf. Die Grundstücksgröße beläuft sich auf 1600 Quadratmeter. Beginnen soll der Verkauf am neuen Standort ab dem Sommer.

 

Zum Kundenkreis der Brüder Kanz gehören ihrer eigenen Aussage zufolge “Prominente und erfolgreiche Unternehmer aus Deutschland und der ganzen Welt, aber auch ganz normale Leute”.

 

Eine Reportage über das Autohaus Kanz hat jüngst ein bekannter Privatsender abgedreht. Wann die Reportage ausgestrahlt wird, steht noch nicht fest.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Eine Adresse für Nobelhobel

Melchinger Spatenstecher: Sven und Michael Kanz, Bürgermeister Ebert, Ortsvorsteherin Barth-Lafargue und Bauunternehmer Wahl.

Ein Autohaus, in dem man Lamborghini, Porsche, Ferrari und bei Bedarf auch einen Hubschrauber kaufen kann – nun gut. Aber warum gerade in Melchingen? Die Antwort darauf ist einfach.

“Weil es der beste Standort von allen ist”, sagt Michael Kanz, der jüngere der beiden Autohändler, die ursprünglich aus Ringingen stammen und ihre Fahrzeuge bisher von Sonnenbühl und Burladingen aus vertreiben. “Die Zufahrt ist optimal, man sieht uns von der Straße aus, und die Straße ist sommers viel befahren. An einem schönen Sonntag kommen hier hunderte von Motorrädern und Ausflüglern vorbei.” Und dann sei da nicht zuletzt die Idylle: die Kapelle im Hintergrund, Wiesen und Äcker bis zum Horizont und die Salmendinger Michaelskirche, die aus der Ferne herüber grüßt.

 

Aha, das Panorama also. Aber spielt denn das wirklich eine Rolle? Es spielt eine enorme Rolle, betonen die Kanz-Brüder ausdrücklich. Seit rund fünf Jahren sind sie im Geschäft, zu ihren Kunden zählen Prominente aus ganz Deutschland. (Und wenn es um Hubschrauber geht, ist mindestens einer auch aus der Region dabei. Wobei jeder Burladinger sich denken kann, um wen es sich handelt.)

 

Von den weit angereisten Kunden hören Michael und Sven Kanz bei der Begrüßung immer wieder denselben Satz: “Mensch, habt ihr es schön hier, bei euch ist die Welt noch in Ordnung.” In Städten wie Berlin oder Hamburg, weiß Michael Kanz, misstrauen die Käufer den Autohändlern eher. Und ganz besonders, wenn es um Edelfahrzeuge geht. Schwäbische Alb, das habe den Klang von Bodenständigkeit und Ehrlichkeit. “Wir kriegen den Vertrauensvorschuss, sobald die Leute die Landschaft sehen.” Nicht zuletzt stammen die Großeltern der Kanz-Brüder aus Melchingen, man ist familiär verwurzelt, ein weiterer Grund, herzukommen. “Back to the Roots”, bemerkte Bürgermeister Harry Ebert, der am Freitag zum Spatenstich angereist war. Der Schultes schien offensichtlich schon ein wenig in Fasnetsstimmung zu sein, als er sich bedauerte, dies sei ein Spatenstich für ein Produkt, das er selbst niemals in Anspruch nehmen könne, würden doch Bürgermeister keinen Lohn sondern gerade mal ein “Schmerzensgeld” für ihre Arbeit erhalten.

 

Er, so klagte Ebert weiter, würde als Dienstwagen gerne ebenfalls so eine “gelbe Flunder” lenken, wie diejenige, mit der die Kanz-Brüder vorgefahren waren (ein Ferrari). Aber da spiele der Gemeinderat nicht mit. Privat könne er sich nur einen Mercedes leisten.

 

Als er im Übrigen auf die Geschichte der “Steinbraike” einging, erinnerte Ebert daran, dass man das Gewerbegebiet auf hohen Druck der Melchinger hin vor 13 Jahren verwirklicht habe. Zehn Bauwillige hätten Interesse bekundet. Aber nach und nach seien sie abgesprungen. Er freue sich daher über die (nunmehr dritte) Neuansiedlung. Dem Wunsch auf ein weiterhin blühendes Unternehmen schloss sich Ortsvorsteherin Waltraud Barth-Lafargue an: “Ich bin stolz, dass Sie hierher kommen.” Nicht zuletzt gratulierte Bauunternehmer Karl-Christian Wahl, der das Gebäude erstellen wird.

 

Anschließend griff man zum Spaten, danach zum Sekt. Bereits in wenigen Monaten soll – wenn das Wetter mitspielt – die Eröffnung gefeiert werden.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Ein Achteck als Autohaus

Michael und Sven Kanz mit dem Autor dieses Artikels, Oliver Schilling, und zweien ihrer flotten Flitzer.

Im Frühjahr 2013 wird in Melchingen ein Autohaus gebaut. Das Gebäude soll in einer besondere Bauweise, als Achteck, erbaut werden.

Leute, die Interesse an einem neuen PS-starken Auto haben, sind in diesem Autohaus willkommen. Dort wird es sehr viele leistungsstarke Autos geben, wie zum Beispiel Lamborghini, Ferrari, Mercedes und Bentley. Was es eher nicht geben wird, sind Fiat, VW und Ford. Das Ziel der Inhaber Michael und Sven Kanz ist es, alle Kunden zufrieden zu stellen. Das ist ihnen besonders wichtig.

Ein weiterer positiver Aspekt ist es, neue Arbeitsplätze und vor allem auch Ausbildungsplätze zu ermöglichen. Eine gute Chance für Schüler, die gerne mit Menschen in Kontakt treten und an Autos interessiert sind.

Durch bundesweite Kontakte in die Autobranche sind Michael und Sven Kanz in der Lage, auf individuelle Kundenwünsche einzugehen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto

Weihnachten im Juni für die Ringinger Ersthelfer

Michael Kanz (rechts) und sein Bruder Sven Kanz von Kanz-Automobile (links von Bürgermeister Harry Ebert) übergaben am Montagabend den Schlüssel des großzügigen Geschenks.

“Ja, ist denn schon Weihnachten?” fragten sich die Ringinger Ersthelfer wohl, als sie erfuhren, dass sie ein neues Einsatzfahrzeug bekommen sollen.

Das neue Auto für die Ringinger Rotkreuzler gab es einfach so. Geschenkt. Sven und Michael Kanz, “Ringinger Buben”, wie die Ersthelfer stolz erzählen, und Besitzer der Firma Kanz-Automobile haben den Notarztwagen zu Kauf angeboten bekommen.

Sie haben das Fahrzeug, das in einem sehr guten Zustand ist, gekauft und den DRK-Helfern angeboten. Der Vorsitzende des Ortsvereins, Bürgermeister Harry Ebert, hat vom Urlaub aus sein Plazet gegeben, und bei so einem Geschenk haben die Lebensretter selbstverständlich nicht Nein gesagt. Zumal der große Krankenwagen, mit dem sie bisher – und auch weiterhin – unterwegs sind, schon etwas zu Reparaturen neigt.

Mit dem VW werden die Rotkreuzler sicher noch schneller bei den Hilfsbedürftigen sein. Bevor das Auto aber zum Einsatz kommt, muss es noch ausgestattet werden. Bisher ist auch noch unklar, ob der Wagen in Ringingen stationiert wird oder nach Burladingen kommt. Aber so oder so haben sich am Montag bei der Schlüsselübergabe die DRKler um Ebert und den stellvertretenden Vorsitzenden Mathias Faigle sowie den Bereitschaftsarzt Peter Baur sehr über das unverhoffte und sehr großzügige Geschenk der Firma Kanz gefreut.